Zum Inhalt springen

#70 – In großer Gefahr – “Mein kleiner Bruder war in den Klauen einer Bande“

Früher oder später musste es so kommen: Wir wollen unseren eigenen Signature-Wein, Baby! Und weil Drama Carbonara die ärgste Mischung ist, haben wir uns entschieden, das auch beim Wein durchzuziehen. Unsere Partnerin in Crime ist die liebe Petra von www.my-wine.co.at, die Weinviertler Weine mit crazy Geschmacksrichtungen versetzt, von Marille (yeah!) bis zum Gletscherzuckerl (what?) ist alles dabei. Wir haben uns für die Serien-Verkostung extra unseriöse Bewertungskategorien ausgedacht a la „Wie verliebt war der Weinbauer?“. Falls ihr mitmachen wollt, könnt ihr gern schon die Sorten kosten, vor denen wir uns wirklich fürchten. Codewort: Gletscher.  

Apropos Crime, wir haben dann auch eine Geschichte gelesen und wissen jetzt ENDLICH was Digger bedeutet. Lobet den Herrn!

🗝 Teaser Folge 70: „In großer Gefahr – Mein kleiner Bruder war in den Klauen einer Bande“

Zenda K. (23) und ihr Bruder Robin leben noch im Elternhaus. Die Mama ist viel allein, der Vater meist auf Geschäftsreisen. Irgendwann beginnt der pubertäre Robin sich zu verändern. Der einst so hilfsbereite, gute Schüler wird plötzlich frech und trotzig, hört deutsche Rapmusik und beginnt sich anders zu stylen. Besonders Justin, der Anführer der angesagten Gang, scheint das Interesse des Jungen geweckt zu haben. Als eines Tages die Lehrerin zuhause anruft und der Mutter mitteilt, dass ihr Sohn bereits seit Tagen nicht mehr in der Schule war, wird auch ihr klar: Rob steckt in großen Schwierigkeiten. Anja, eine Bekannte, rät Zenda, sich an ihren Streetworker-Cousin Martin zu wenden. Ein Treffen genügt, um über Robins Wandlung zu berichten und zu erkennen, dass dieser Martin ein supernetter, cuter Dude zu sein scheint. Als die Bande an einem gefährlichen Plan tüftelt, zapft der Streetworker seine Connections an. Wird er es schaffen, Robin wieder auf den richtigen Weg zu bringen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.