Zum Inhalt springen

#39 – „Mein Mann trieb es mit der Tochter meiner besten Freundin“

Schritt 1: „Heast, bist Du irgendwo 🏃‍♂️ angrennt?“ – Schritt 2: „Ham´s Dir ins Hirn 🧠 gschissn?“ – Schritt 3: „I prack da ane, dass’t mitn Oasch 🍑 auf’d Uhr schaust.” – Schritt 4: „Drah di 🔄, Deppata!” – Schritt 5: „Heast du Beidl, schleich dich! Hau die über die Häuser 🏘️!!“ – Schritt 6 – “Der Voidillo hot ausgschissn 💩 bei mia!” Schritt 7: „Der Blitz ⚡ soll di (beim Scheiß’n) derwischen!“

Kunstvolles Schimpfen hat in Wien Tradition 🍰. Und wir sind sehr gelehrige Schülerinnen 📓. Außerdem top vorbereitet, falls wir irgendwann mal unseren Mann dabei erwischen, wie er die Tochter unserer besten Freundin in unserem Schlafzimmer 🌵 poppt. Wehe, Wehe, wenn ich auf das Ende ⚰️ sehe!

🗝 Teaser Folge 39: „Mein Mann trieb es mit der Tochter meiner besten Freundin“

Dreizehn gemeinsame Ehejahre ⚭ werden ausgelöscht 💥, als Carola H.´s (43) Ehemann Bernd zum ersten Mal seit langer Zeit die 18-jährige Tochter ihre besten Freundin Ulrike trifft. Andrea ist gerade von einem Austauschjahr aus den USA wiederkehrt, in kurzem Mini 👗, bildschön und sichtlich erwachsen 👩‍🦰 geworden. Nach dem gemeinsamen Abendessen fragt sie Bernd, ob er sich auf dem PC in ihrem Kinderzimmer ihre Fotos 💾 vom Rodeo 🏇 ansehen will. Bernd willigt ein und danach ist nichts mehr wie es war. Zwei Wochen später wird Carola in der Arbeit krank 🤢 und kommt zu früh nachhause. Bernds Auto 🚗 steht ungewöhnlicherweise vor der Tür und als sie die Wohnung betritt hört sie ein Quietschen und leichtes Stöhnen. Als sie die Tür 🚪 zum Schlafzimmer öffnet, bietet sich ihr ein Bild, dass sie nicht mehr aus dem Kopf bekommen wird. Traummann Bernd 🤤 poppt Andrea beim wilden Liebesspiel. Sie flüchtet ins Hotel 🏨 und denkt angestrengt nach: soll sie ihrer besten Freundin davon erzählen, soll sie Bernd verzeihen oder sich besser sofort scheiden lassen. Doch Carola hat ihr Schicksal trotz schicker Pumps 👠 nicht in der Hand und wird zum Spielball 🎱 der frisch erwachten Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.